DNS beim Jenaer Duathlon

Der Tag startete eigentlich wie jeder Wettkampftag bei uns. Alles normal und wieder viel zu zeitig im Stadion mit der blauen Bahn. Juliregen sollte 11:50 Uhr über die Sprintdistanz (5/20/2,5) beim Jenaer Duathlon an den Start gehen. Mein Vorhaben war es, die längere Distanz (10/40/5) zu absolvieren, um zu sehen, wo ich momentan leistungstechnisch stehe. Ein Wettkampf aus dem vollen Training heraus. Soll heißen, dass Montag geschwommen wurde, am Dienstag Laufen (Intervalle) mit anschließender Radeinheit auf dem Plan stand und am Mittwoch dann Intervalle am Rad absolviert wurden. Am Donnerstag besuchten wir morgens noch kurz das Westbad in Freiburg, um anschließend nach Jena zu reisen. So weit so gut.

Zurückblickend bemerkte ich schon seit Mittwoch oder Donnerstag ein leichtes Ziehen in der äußeren Kniekehle. Ich dachte an nichts Schlimmes. Zwickt es doch immer mal. Beim Anfeuern von Juliregen bemerkte ich dann erstmals, dass mir das Laufen nicht gerade Freude bereitete. Trotzdem ging ich nicht davon aus, dass mein Start gefährdet wäre. Erst bei meiner Erwärmung dann der erste Stillstand nach einer dreiviertel Stadionrunde. Ein penetranter Schmerz, der von Schritt zu Schritt stärker wurde – bis schließlich gar nichts mehr ging. Ich war verzweifelt. Solls das gewesen sein? Ich versuchte es noch zwei weitere Male. Doch wieder scheiterte ich nach rund 300 m. Das war’s. So schaffe ich nie im Leben 10 km, um wenigstens ordentlich Rad fahren zu können. Trotzdem stellte ich mich mit den anderen Athleten an den Start. Probieren musste ich es einfach. Auch wenn mir eigentlich klar war, dass ich wieder nur eine dreiviertel Runde weit komme, musste ich es einfach versuchen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Alles weitere könnt ihr euch sicher denken. Spaß sieht anders aus.

Einen Tag später war ans Laufen weiterhin nicht zu denken, Bergintervalle auf dem Rad aber kein Problem. Komische Sache. Ich bin ratlos und konsultiere erstmal geschultes Fachpersonal. Bis dahin bleibt ja immerhin noch das Schwimmen und das Radeln.

PS Manch einer mag jetzt sagen, dass ich doch gestartet bin und es sich eigentlich um ein DNF handelt. Gerne auch ein DNF. Egal und unwichtig. Aber ganz ehrlich ein Start in ein Rennen sieht bei mir deutlich anders aus.

DNS – Did not start (nicht gestartet)
DNF – Did not finish (Ziel nicht erreicht)

Advertisements

Ein Gedanke zu „DNS beim Jenaer Duathlon

  1. Pingback: Sieg über die kurze Distanz beim 27. Jenaer Duathlon | Juliregens Triathlonblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s