Schlechtes Wetter?! Mir doch egal!

Lange stand es auf der Kippe, ob es heute nicht doch die ersehnte Ausfahrt im Freien wird. Doch bei Nieselregen und nassen Straßen hatte ich nicht wirklich Lust mein Rad einzusauen. So entschied ich mich wieder für den Tacx Satori. Die Anschaffung muss sich ja auch lohnen ;). Wie am Sonntag sollten es eineinhalb Stunden werden. Und die waren es dann auch. Langeweile kam nicht auf und so radelte ich bei angenehmer Zimmertemperatur auf der Stelle.

Zweites Indoortraining mit dem Tacx Satori.

Zweites Indoortraining mit dem Tacx Satori.

Ein Problem hatte ich dann aber doch. Irgendwie war die Sitzposition nicht die angenehmste. Ich saß ständig zu weit vorne auf dem Sattel. Als ich dann bewusst nach hinten rutschte, kam es mir so vor, als ob meine Beine zu kurz sind (beide ;)). Demzufolge griff ich nach dem Training zum Imbusschlüssel und stellte meinen Sessel ein Stück vor und einen halben Zentimeter nach unten. Nach einer kurzen „Probefahrt“, schien alles gut zu sein. Sicher werde ich aber die nächste längere Einheit abwarten müssen, um zu sehen ob nicht doch noch was zwickt.

Da ich bei einem Puls von 70 % wieder ordentlich schwitzte, säuberte ich das Rad mit einer geheimnisvollen roten Flüssigkeit, welche mir von meinem „alten“ Radhändler empfohlen wurde. Dieses Mittel hinterlässt einen leicht öligen Film, der den Lack vor Schmutz und sicher auch Schweiß beschützen soll. Um den Vorbau trocken zu halten, verwendete ich ein Handtuch. Ich bilde mir nämlich ein, dass es nicht so gut ist, wenn sich der Schweiß in Ritzen und andere schwer zu säubernde Stellen festsetzt.

Morgen werde ich mal wieder die Laufschuhe schnüren und die Wege unsicher machen. Hoffentlich hält das Knie. Zumindest habe ich immer fleißig meine Dehnungsübungen gemacht und auch Juliregen konnte keine Beinlängendifferenz mehr feststellen. Also Daumen drücken.

Advertisements

2 Gedanken zu „Schlechtes Wetter?! Mir doch egal!

  1. Bei meinem Tacx war ein „Schweissfänger“ dabei, den man vom Lenker zur Sattelstütze spannt und der das Oberrohr vor dem zerstörerischen Salzwasser schützt. Gibts auch einzeln zu kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s